Neuraltherapie

Das Medikament Procain wurde um 1900 entdeckt und wird seitdem in der Medizin eingesetzt. Richtig angewendete Neuraltherapie ist ein äußerst nebenwirkungsarmes Verfahren.
Die Gebrüdern Ferdinand und Walter HUNEKE entdeckten die Neuraltherapie in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts. Sie zählt zu den Naturheilverfahren.
Hierbei wird ein bestimmtes Medikament, ein lokales Betäubungsmittel unter die Haut, in die Muskulatur, an die Nerven und an die Gelenke gespritzt : PROCAIN 1 %

Procain wirkt: schmerzhemmend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, sympathikuslösend und energiezuführend.

Folgende Behandlungen werden unterschieden:

1. Therapie des schmerzenden Körperteils:

Bei dieser Behandlungsart wird das Procain direkt in den schmerzenden Körperteil gespritzt, also z. B. in den schmerzenden Muskel, was auch „therapeutische Lokalanästhesie“ (TLA) genannt wird. Diese kurz anhaltende lokale Betäubung kann oft schon den Teufelskreis des Schmerzgeschehens unterbrechen, was meist sofort als Erleichterung wahrgenommen wird. Oft sind einige Wiederholungen dieser Injektionen ausreichend, um weitgehende Schmerzfreiheit zu erreichen.

2. Therapie einer Körperregion:

In der Medizin sind Reflexzonen des Körpers bekannt, die sogenannten „Headschen Zonen“. Innere Organe, Muskeln und Nerven hängen in Körpersegmenten zusammen. Dies kann man sich zur Heilanästhesie nutzbar machen und so z.B. innere Organe behandeln.

3. Therapie mit Fernwirkung (sogen. „Störfeld“):

So kann z.B. durch die Behandlung eines Störfeldes im Bereich der Mandeln eine Kniegelenksentzündung behandelt werden oder durch die Injektion im Bereich der Nebenhöhlen eine Beschwerde im Bereich des Rückens. Dies wird durch Störungen im Bereich der Grundregulation des Körpers erklärt.

4. Therapie des vegetativen Nervensystems:

Durch die Injektion von Procain kann eine entspannende Wirkung auf das vegetative Nervensystem erreicht werden. Eine Entspannung des Streßnerven, des „Sympathikus“ kann die positive Folge sein. Wichtig für alle Streßgeplagten!

5. Revitalisierung/ Vorbeugung

Procain ist in der Lage den Zellen elektrische Ladungen zuzuführen. Die Zellen werden, vergleichbar mit einer Batterie, neu aufgeladen.Dies wird über die Mitochondrien, die Kraftwerke der Zelle erreicht. Ein wichtiges Enzym der Zelle (Cytochrom P-450), welches an der Energiegewinnung in den Zellen (über ATP) direkt mitwirkt wird aktiviert. Die Zelle hat mehr Energie.

Anwednung:

  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Nervenschmerzen, Neuralgien
  • Kopfschmerzen
  • versch. Organbeschwerden

Categories: Therapieverfahren

Tags:,