Ozon-/Sauerstoff-Infusionstherapie

Es werden mehrere Arten der Ozontherapie unterschieden:

Injektionstherapie
Eigenbluttherapie:
Infusionstherapie:
Ozoneinlauf:
Vaginalspülung:

Desinfektion

Ozon tötet durch oxidative Schädigung der Oberfläche Viren, Bakterien und Pilze ab. Durch den unspezifischen Mechanismus ist es auch bei resistenten Keimen wirksam, bei denen keine Antibiotika mehr wirken. Auch Trinkwasserkeime können effektiv abgetötet werden (Ozonwasser)

Stimulierung des Immunsystems

+ Ausschüttung von Botenstoffen, die das Immunsystem stimulieren
+ Beschleunigung der Wundheilung
+ Verbesserung der Lebensqualität bei Tumorpatienten
+ Unterstützung des Immunsystems bei Tumorpatienten
+ Tumorzellen sind empfindlicher gegenüber Ozon als Körperzellen

Durchblutung und Sauerstoffversorgung

+ Stoffwechselaktivität der roten Blutzellen wird gesteigert
+ erhöhter Sauerstoffgehalt in den Arterien
+ Verbesserung der Gewebsversorgung mit Sauerstoff bei Durchblutungsstörungen
+ Verbesserung der Fließeigenschaft der roten Blutkörperchen
+ Weitung der Arterien durch Bildung von Stickstoffmonoxid

Schmerztherapie

Hier liegen interessante Studien aus Italien mit 600 Patienten mit Lendenwirbelvorfall vor. Dabei fand sich eine deutliche Verbesserung der Schmerzen bei 70 % der Patienten, die Sauerstoff-Ozoninjektionen in das betroffene Gebiet erhielten. Dieser Effekt ließ sich durch zusätzliche Gabe von Schmerzmittel plus Cortison nur noch unwesentlich steigern (plus 8 %). Auch bei Rückenschmerzen durch degenerative Veränderungen scheinen 75 % der Patienten von dieser Therapie zu profitieren.

Weiterhin soll die Ozontherapie auch bei Arthrosen und Gelenksverletzungen gut wirken.

Reiztherapie

+ Aktivierung von Enzymsystemen durch Oxidation
+ Aktivierung des Stoffwechsels in roten Blutzellen
+ Vorsicht: Belastung der antioxidativen Schutzsysteme

DSC01023

Regulationstherapie

+ Herstellung eines Gleichgewichts zwischen oxidativen und antioxidativen Prozessen
+ Wirksam bei entzündlichen Gelenkerkrankungen, HWS-/LWS-Syndromen, Schulter-Arm-Syndromen
+ Zoster-Neuralgien

Ozontherapie

  • allergische Erkrankungen (Eigenblutbehandlung)
  • Alterungsprozesse (Infusionstherapie)
  • Arthrose (Ozoninjektion)
  • Borreliose
  • Darmerkrankungen, chronisch entzündlich (Colitis ulcerosa) (Ozon-Einläufe)
  • Durchblutungsstörungen, arterielle (Injektionstherapie, Eigenblutbehandlung)
  • Hämorrhoiden Ozon-Einläufe)
  • Hauterkrankungen, Neurodermitis und Ekzeme (Begasung)
  • Immunsystem, Aktivierung (Injektionstherapie)
  • Krebstherapie zusammen mit Chemotherapie oder Bestrahlung
  • Makuladegeneration (Injektionstherapie)
  • mikrobiologische Therapie (Darmspülung)
  • Nervenstörungen wie Neuralgien und Migräne
  • Pilzerkrankungen: Darmpilz (Darmspülung), Vaginalpilz (Begasung oder Auftrag ozonisierter Lösungen)
  • Rekonvaleszenz (Eigenblutbehandlung)
  • rheumatischeErkrankungen (Injektionstherapie)
  • schwer heilende Wunden, venösen, arteriellen oder diabetischen Beingeschwüren (Ulcus cruris, Dekubitus, Gangrän), infizierten „Platzwunden“, Operationswunden oder präventiv offen gelassene Wunden (Begasung)
  • Stoffwechselstörungen (Eigenblutbehandlung)
  • Umstimmung (Eigenblutbehandlung)
  • Verstopfung (Ozon-Einläufe)
  • Virusinfektionen(Hepatitis, Herpes, AIDS)
  • Zahnbehandlungen(Karies, Wurzelkanal-Desinfektion) (Begasung)

Categories: Therapieverfahren